Das Wirtschaftsgebäude von Tschiderer Wendelin war das Übungsobjekt bei der letzen Vollprobe am Montag den 08.08.2011. Ein Probealarm mit der Leitstelle Tirol über die Pager und SMS-Alarmierung wurde durchgeführt. Auch der Funk und die Kommunikation zwischen Florian Pettneu, der Einsatzleitung und den Gruppenkommandanten funktionierte reibungslos.
Der Atemschutz hatte die Aufgabe die vier vermissten Personen zu suchen und zu bergen. Den Saugkopf ins Wasser zu bringen ohne Luft anzusaugen, und genügend Löschwasser zu fördern, stellte eine besondere Herausforderung für die Mannschaft des KLF dar. Der Brandschutz für das direkt daneben liegende Wohnhaus wurde vorschriftsmäßig aufgebaut. Auch der Monitor auf dem Dach des TLF kam in Einsatz.
Danke an die Mannschaft die wieder sehr zahlreich an der Übung teilgenommen hat. Danke an Tschiderer Wendl dass wir bei ihm diese Vollprobe durchführen durften. Auch bei den Opfern die uns bei der Übung so kräftig unterstützt haben möchten wir uns recht herzlich bedanken.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen