Banner FF-Pettneu
Banner FF-Pettneu

Geräte für den Technischen Einsatz

Hebekissen
Hebekissen
Hebekissen ermöglichen aufgrund ihrer sanften Kraft und ihrer extremen Anpassungsfähigkeit an jede Unebenheit Materialschonende Bergungen aller Art.

In unserer Feuerwehr verwenden wir drei Hebekissen der Fa. Vetter mit einer Hebeleistung zwischen 10 und 18 Tonnen.
Greifzug mit Anschlagmitteln
Greifzug mit Anschlagmitteln
Obwohl schon an vielen Feuerwehrfahrzeugen Einbauseilwinden befestigt sind hat der Greifzug kaum an Wichtigkeit verloren. Wenn es darum geht, schwere Lasten in unwegsamem Gelände zu bewegen ist der Greifzug weiterhin das wichtigste Hilfsmittel.

Uns steht ein Greifzug mit 3,2 to Zugkraft zur Verfügung. Ebenso eine Vielzahl an Gurten, Rundschlingen, Schäkeln, Umlenkrollen, Erdnägeln, einer Freilandverankerung welche benötigt werden um den Greifzug effizient einzusetzen.

Anschlagmittel können Seile, Ketten, Hebebänder, Bandschlingen und lösbare Verbindungsteile wie z.B. Schäkel oder Wirbel sein. Auf allen Anschlagmitteln ist die höchstzulässige Tragfähigkeit angegeben die nicht überschritten werden darf.

Anschlagmittel müssen vor jeder Benutzung einer Sichtprüfung unterzogen werden.
Hydraulische Rettungsgeräte
Hydraulische Rettungsgeräte
Der Hydraulische Rettungssatz ist eine Zusammenstellung von hydraulischen Geräten nebst Zubehör, die durch Aggregate betrieben werden. Hydraulisches Rettungsgerät wird zur Rettung und Bergung von Menschen bei Unfällen auf der Straße oder der Schiene und bei sonstigen Unglücksfällen eingesetzt.

Die FFP verwendet Geräte der Firma Weber-Hydraulik:
Aggregat E50
Pedalschneider S5
Rettungszylinder TZT2
Schere S180
Spreizer SP40
Tauchpumpen
Tauchpumpen
Tauchpumpen werden bei der Feuerwehr häufig zum Auspumpen von vollgelaufenen Kellern eingesetzt.
Tauchpumpen für den Feuerwehreinsatz können in der Regel auch sehr schmutziges Wasser bis hin zu Schlamm fördern.
Vorteile dieser Pumpe sind die hohe Transportabilität und die hohe Flexibilität. Außerdem muss im Prinzip keine Saughöhe beachtet werden. Solange die Pumpe im Wasser ist kann sie auch ansaugen.
© Freiwillige Feuerwehr Pettneu - www.feuerwehr-pettneu.at - kommando(at) feuerwehr-pettneu.at